Zur Person

Zunächst Lehrerin, bald durch und durch Körpertherapeutin und Coach, so begleite ich über 30 Jahre überwiegend Frauen in kleinen und größeren Krisen meist über längere Zeiträume, auch zur  Supervision – anfangs in Frankfurt, aktuell in Darmstadt.

Dabei waren KünstlerInnen und Kreative (auch mit Handicap), Lehrende, AnwältInnen, SozialpädagogInnen, PsychoanalytikerInnen, Menschen unterschiedlichster Positionen in Kliniken, Ämtern, Verlagen, Banken, in kleinen oder großen Unternehmen, Freelancer, Mütter, Väter, Kranke, Tod-Kranke, Familienangehörige von Tod-Kranken, Heranwachsende und Kinder.

Pädagogische Aktivitäten seit dem Ende meiner Kindheit, in Familien, Jugendgruppen,  mit öffentlichen Trägern und freien, in eigenen Projekten, Uni, Vhs, Kitas, Schulen  –  mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen unterschiedlichster Bildung und Begabung wie kultureller Herkunft, darunter zunehmend  Kriegsflüchtlinge, wie einst meine Mutter und ihre Mutter, die mir frühzeitig Yoga zugetragen hat.

Bald 6 Jahrzehnte Yoga, nach und nach erweitert durch unterschiedliche Arten Tanz, Kampfkunst, Meditation, Feldenkrais, Qi Gong, BioEnergetik, Atem- und Stimmbildung, Energetisches Heilen,   künstlerische Vorgehensweisen, wissenschaftliches Studium, Ausbildung für Körperpsychotherapie:

Qualifiziert für Biodynamische Psychologie – Körperpsychotherapie und Deep Draining von Gerda Boyesen, International Institute for Biodynamic Psychology in London, einige Jahre Mitarbeit in Ausbildungsgruppen mit unterschiedlicher Thematik auch mit Ebba und Mona Lisa Boyesen.Intensive Fortbildung: Core-Energetik mit John Pierrakos, Integrative Körperpsychotherapie mit Gustl Marlock, Funktionale Stimmbildung mit Giesela Rohmert, Gestaltarbeit mit Paul Rebillot, Unitiy in Duality mit Rinpoche Tarub Tulku und Lene Handberg, Transpersonale Psychologie mit Rainer Pervöltz, unterschiedliche Begegnungen mit Energetischem Heilen, schamanischen Ritualen, Selbsterfahrung mit systemischen Ansätzen und einigen verwandten Vorgehensweisen. Schon davor Training und Selbsterfahrung mit unterschiedlichen LehrerInnen für Yoga, Qi Gong, Tanz, Bioenergetik, Massage und Tai chi – initialzündend mit Chai Fu Feng aus Oregon, später Aikido, Hapkido,  auch Atemtherapie mit Ilse Middendorf, Psychodrama mit Hilarion Petzold, Tanztheater mit Katya Delakova aus New York, unterschiedliche Arten Tanz.

Studium: Sozial-, Politik-, Erziehungswissenschaften, Germanistik und Didaktik, Goethe-Universität Frankfurt, 2 Staatsexamen, später Ethik, Religionswissenschaft, Theologie. Vertraut mit Kulturanthropologie, Psychoanalyse, Tiefenpsychologie.

Fragen zu gesellschaftlichem Wandel und Evolution haben mich jeher ebenso angetrieben wie zunehmendes Erfahrungswissen um heilende Lebensenergie, das Geheimnis um Leere und Chaos, das Spiel komplementärer „Kräfte“ und spirituelle Traditionen, so auch metapsychologische und religionsphilosophische Themen, die das Werden und Sein des Einzelnen betreffen, auch als Teil des Ganzen.“